V-44 X Blackfish

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Informationen zur Arma 3 V-44 X Blackfish (Osprey 2)

    V-44 X Blackfish

    Start/Landung/Flug/Sonstiges:

    Mit dem V-44 X Blackfish kann man Vertikal oder Standartmäßig Starten und Landen.

    Standart Start/Landung:


    Um einen "Normalen" Start/Landevorgang durchzuführen, stellt man die "Ausrichtung" aus (Mausrad/Hotkey).
    Dadurch passen sich die Rotoren automatisch der Geschwindigkeit bzw dem benötigten Auftrieb an.
    Die Mindestgeschwindigkeit für einen "STOL" (ShortTakeOff and Landing) liegt bei ca. 70 km/h.

    Bei der Landung stellen sich die Rotoren in einer Höhe von unter 20m, automatisch in eine fast vertikale Stellung, da diese sonst beim "touchdown" mit dem Boden kollidieren würden.
    Beim "taxing" bzw manövrieren auf dem Boden ist darauf zu achten, keine (bzw nur geringe) Lenkvorgänge mit dem Seitenleitwerk zu tätigen,
    wenn man im Geschwindigkeitsbereich größer/gleich der TakeOff-Geschwindigkeit ist (sonst fliegt einem die ganze Soße um die OhrenX).

    Da die Rotoren sich also automatisch ausrichten, kann man sogar faßt senkrecht in der Luft stehen.
    Mindest-Fluggeschwindigkeit mit vollen Klappen, liegt bei ca. 40 km/h.

    Vertikale(r) Start/Landung:


    Um einen Vertikalen Start/Landevorgang durchzuführen, stellt man die "Ausrichtung" an.
    Dadurch werden die Rotoren in einer 90° Position zu den Flügeln arretiert und funktionieren somit, wie die Rotoren eines Helikopters.
    Man kann nun einen sogenannten "VTOL" (VerticalTakeOff and Landing) durchführen. Auch sonst verhält sich das Flugzeug nun änhlich einem schweren Helikopter.
    Die Reisegeschwindigkeit mit arretierten Rotoren liegt bei 160-200 km/h, je nach Fähigkeiten des Piloten. Mindestgeschwindigkeit: -
    Während des Flugs, kann man jederzeit die "Ausrichtung" an oder aus stellen.

    Flugzeugtypen:


    -Die Infantrie-Variante kann bis zu 32 Soldaten transportieren + 4 Mann Besatzung.
    FiringFromVehicles (FFV) nach dem Öffnen der Rampe möglich.

    -Die Fahrzeug-Transport-Variante kann 1 Badger(AMV-7 Marshall) oder 1 Dingo/Fennek + 1 Quad oder 4 Quads oder 2 kleine Schlauchboote transportieren. Besatzung: 4 mann.
    Zum Einladen fährt man mit dem Fahrzeug ans Heck der Maschine und wählt mit dem Mausrad "Fahrzeug einladen" aus.
    Oder man läd das Fahrzeug bereits im Editor mit "drag and drop" ein. Da sieht man auch gleich, was geht und was nicht geht.

    Zum Ausladen kann der Pilot oder der Fahrer des Fahrzeugs mit dem Mausrad "Fahrzeug ausladen" wählen.
    In der Luft kann man die Ladung mit einen Fallschirm abwerfen (Mausrad). Die Rampe kann nicht geöffnet werden.

    -Die Bewaffnete-Variante (Fliegende Festung;) kann nichts zuladen. Weder Infantrie, noch Fahrzeuge. Besatzung: 4 Mann.

    Ihr Laderaum ist vollgepackt mit Waffensystemen und Munition, für die drei backbordseitig montierten Geschütze.
    Diese werden von zwei Schützen bedient. Der rechte Schütze bedient die 40mm Kanone mit wahlweise HE-Tracermunition, oder Amorpiercing-Tracermunition.
    Der linke Schütze bedient die 20mm Gatling Kanone, mit Explosiv-Tracermunition und die 105mm Kanone mit HEAT-MP Munition (Panzerabwehr-Mehrzweckmunition). Die Rampe kann nicht geöffnet werden.

    Alle Varianten gibt's in Blau und Oliv (im "Attribute-UI" einzustellen).

    2.422 mal gelesen