Begriffserklärungen (mil.)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Dieser Artikel befasst sich mit militärischen Begrifflichkeiten innerhalb einer Gruppe.
    Begriffserklärung
    • Ausweichstellung
      Zweite Stellung mit Sicht auf Ziel. Wird eingenommen, wenn Wirkung aus erster Stellung nicht mehr gegeben, rfestgenagel, auf Befehl, oder wenn Windel feucht…

    • Feuerarten
      • Breitenfeuer
        MG-Salven von 10-20 Schuss. Feuer des MG Trifft auf die breite Seite der Feindgruppe. Angelegt wird wahlweise beim ersten Schützen.
      • Tiefenfeuer
        MG-Salven von 10-20 Schuss. Feuer des MG Trifft auf die schmale Seite der Feindgruppe. Angelegt wird wahlweise beim ersten Schützen.
      • Deckungsfeuer
        Salven von 1-3 Schuss im Abstand von 2-5 sek in grobe Feindrichtung mit Absprache im Trupp. MG oder G36 Schützen.
    • Sanstelle
      Verwundetensammelstelle, jeder Verletzte wird gemäß Triage eingeteilt. Befindet sich etwas abseits der Gruppe, in gesicherter Stellung. Leicht Verwundete können zur Sicherung eingeteilt werden. Führung übernimmt der Bravo-Medic.
      • Triage
        Einteilung der Verletzten in Klassen (grunsätzlich Grün, Rot, Schwarz) für Leicht-, Mittel- und Schwerverletzte. Schwerverletzte sind dem Tod geweiht, um die Behandlungszeit nicht unnötig zu verschwenden.

    • Schusskanalsuche
      Pzf1 sucht selbstständig eine Position mit freie Sicht auf das Ziel
    • Schwerpunkt
      Der Schwerpunkt des GrpFü ist dort, wo die größte Bedrohung für die Gruppe besteht, bzw. wo die höchste Kompetenz benötigt wird.
      zB. feindlicher Panzer im Vorfeld → Schwerpunkt=Pz Vernichtungstrupp,
      Gesprächsaufklärung (Informationsbeschaffung von Zivis)
    Vorbefehl
    Gibt vorbereitende Maßnahmen vor, die vor der Missionseinweisung erfolgen.
    zB. Funkverständigung, Fz beladen, Fz prüfen, Ausrüstung prüfen, Verhalten bei…, Truppeinteilung, …

    5,378 times viewed