Cr4zy und seine BlackBetty_#02

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Cr4zy und seine BlackBetty_#02

      Hallo zusammen.

      Ich bin mit meinem Latein mal wieder an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht ohne weiters voran komme. :FUUUCK:
      Der ein oder andere hat es mitbekommen, mein Monitor steigt ab und zu mal aus, bzw. wird das Bild einfach schwarz. Ggf. habe ich das Problem jetzt gelöst in dem ich den Treiber erneut (!) de- und wieder installiert habe. Deinstallationsprozess wurde im abgesicherten Modus mittels DDU durchgeführt. Die vorletzte Installation des aktuellen nvidia Treibers lief dann ebenfalls schon abgesichert. Ich werde es nun testen.

      Das nächste Problem ist imho viel eklatanter, da ich keinen Zugriff mehr auf meine Dateien lokal habe. Der explorer scheint auf gut deutsch abzuscheißen, schon wenn ich das System starte. Die Bootzeit ist auch extrem verlängert im Vergleich zu vorher. Sobald ich dann ein Explorer-Fenster lffne und einen Ort auswähle, passiert folgendes:

      Nein das Bild ist nicht nachbearbeitet, der explorer ist abgestürzt. Des Weiteren ist links auch keinerlei Pfad zu erkennen. Weder die lokalen Laufwerke im Gerät noch meine Netzlaufwerke. Es funktioniert überhaupt nichts. Behelfsweise habe ich den totalcommander gestartet und konnte da zumindest einen Netzwerkpfad aufrufen. Auch hierbei stürzt das Programm ab und das System wird unbrauchbar. Der automatische als auch der manuelle neustart der explorer.exe via taskmanager ist keine Hilfe.
      Ein sauberer Start mithilfe der Abschaltung aller nicht microsoft prozesse via msconfig bringt keine Veränderung. Im Netz finde ich zu dem problem nur den Hinweis, mach dein Grafiktreiber neu... :wallbash:

      Ich bin verzweifelt und möchte ungern das System wegen einem nicht erkennbaren Problem neu aufsetzen, da wie ihr alle wisst, es am längsten dauert, alles wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Unabhängig davon das ich das System frisch vor nicht mal einem halben Jahr aufgesetzt habe.

      Ich danke im Voraus für jeden brauchbaren Tipp.

      Gruß

      decr4zy
      "Who dares Wins" - Colonel Sir Archibald David Stirling
    • Keine Ahnung ob es Dir hilft, aber...

      Ein ähnliches Problem hatte ich auch mal mit meinem PC. Monitor stieg irgendwann im Betrieb einfach aus, beim Neustart blieb er schwarz. Nach Neustart nach Stunden des Wartens riefen den Monitor kurz wieder ins Leben zurück.

      Lösungsversuche meinerseits:
      - anderer Monitor - erst Besserung dann gleiches Problem
      - Mainboard samt CPU und RAM getauscht - erst Besserung dann gleiches Problem
      - danach Windows 10 neu installiert - erst Besserung dann gleiches Problem

      Ich war total am verzweifeln... :SOS:


      Lösung: Ich weiß nicht warum, aber bei den ganzen Lösungsversuchen hatte ich nie die einfachste Fehlerquelle im Blick.

      Lange Rede kurzer Sinn - es war das HDMI-Kabel. Das hatte einen weg. :wallbash:


      Mein CMDR´s Log

      :thumbsup: Liken tut nicht weh! :thumbsup:
    • Die Kabel habe ich soweit schon mal ausgeschlossen. Per HDMI konnte ich nicht den selben Effekt erzielen, da hierbei nicht die volle Bandbreite ausgeschöpft werden kann. Bei 60Hz lief alles ohne Probleme. Die volle Auflösung bei 144Hz schafft das Kabel aber nicht, ergo konnte ich da keine volle Last draufbringen. Ein neues DP Kabel ist bereits geordert zum Test. Ich habe zuvor noch andere Prots am Monitor als auch de Grafikkarte probiert, das gab auch nur kurz Abhilfe. Derzeit bin ich auf dem Trip, das G-Sync mir einen Strich durch die Rechnung zu machen scheint. Hatte es beim letzten Event nicht aktiv und keine "Ausfälle". Zur Info: Mein Monitor ist nur G-Sync verified oder wie Nvidia das nennt.

      Nichtsdestotrotz bleibt das Problem der explorer.exe weiterhin als Kernproblem bestehen und auf Dauer wird der Betrieb so nicht fortgeführt werden können.
      "Who dares Wins" - Colonel Sir Archibald David Stirling
    • Ich würd mal die Treiberliste durchgehen und alles raushaun was nich angewachsen is, da sich das ganze sehr nach einem defekten kernel-treiber anhört.

      Liste aller installierten treiber in powershell:
      Get-WindowsDriver -Online -All | Out-File -FilePath $Env:UserProfile\Desktop\drivers.txt

      Treiber wegschmeißen:
      Remove-WindowsDriver -Driver "OEM1.inf"

      Alternativ hilft natürlich eine Neuinstallation von Windows

      Groß-/Kleinschreibung wird generell missachtet, beschwerden bitte an i-dont@care.org
      +added, ^improved, #fixed, -removed
    • Ich will euch nur mal informieren:

      Astavinu wrote:

      Ich würd mal die Treiberliste durchgehen und alles raushaun was nich angewachsen is, da sich das ganze sehr nach einem defekten kernel-treiber anhört.

      Liste aller installierten treiber in powershell:
      Get-WindowsDriver -Online -All | Out-File -FilePath $Env:UserProfile\Desktop\drivers.txt

      Treiber wegschmeißen:
      Remove-WindowsDriver -Driver "OEM1.inf"

      Alternativ hilft natürlich eine Neuinstallation von Windows
      Da großes Gelächter aufkam als ich sagte ich habe hunderte Treiber drauf, ich gehe davon aus das es normal ist. Jeder kann das mal selbst überprüfen. Jetzt nach dem neuaufsetzen ist die Liste identisch.

      Grob in den Raum geraten lag das Problem evtl. nicht an meinem Desktop an sich. Der Ablauf war rückblickend wie folgt:
      Ich arbeitete an einer containerdatei, welche auf meinem NAS liegt. Die Festplatte mit dem Betriebssystem des NAS war voll. Keine Schreibvorgänge waren mehr möglich, keine Updates oder löschen von alten Kerne Images. Da ich gerade an der Datei gearbeitet hatte und der Fehler auftrat, vermute ich den Fehler dadurch begründet.
      "Who dares Wins" - Colonel Sir Archibald David Stirling