Eurofighter Crash

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mifel wrote:

      Quelle? Begründung?
      In den Medien bzw. im Internet wird man dazu kaum was finden. Ich hatte aber die Gelegenheit mal mit zwei Piloten zu reden.
      Der Eurofighter als reinrassiges Jagdflugzeug ist bis auf einen Konstruktionsfehler gut konstruiert. Aber dieser eine Konsruktionsfehler schränkt die Bewegungsfreiheit des Jets stark ein.

      Bilder sagen ja mehr als 1000 Worte.




      Finde den Fehler!


      Wer den Fehler nicht findet, hier die Auflösung. Überschallflugzeuge benötigen zum starken Abbremsen in der Luft sogenannte Bremsklappen. Diese befinden sich bei Unterschallflugzeugen an den Tragflächen. Überschallflugzeuge benötigen aber emistens zusätzliche Klappen (siehe Bild).

      Jetzt hat der Eurofighter ein Problem. Er hat nur ein Seitenleitwerk! Wenn jetzt aber die Bremsklappe geöffnet wird, was funktioniert dann nicht mehr 100% weil es vom Luftstrom nahezu abgeschnitten wird? Richtig, dass Seitenleitwerk. Ursprünglich sollte der Eurofighter zwei Seitenleitwerke haben. Diese Konstruktion musste aber aus Kostengründen verworfen werden.

      Die Piloten, mit denen ich geredet habe haben auch bestätigt, dass das sich das Flugzeug beim Bremsen wie ein Auto ohne ABS anfühlt. Sowas kann in einem richtigen Kampf den Unterscheid ausmachen.



      Weitere FunFacts! Wie ihr alle wisst, wird der Eurofighter nicht als Jagtflugzeug sondern als Mehrzweckkampfflugzeug eingesetzt. Für diese Rolle wurde er aber nie gebaut. So soll der Eurofighter den Jagtbomber Tornado ablösen. Das witzige ist jetzt aber, der Tornado konnte seine Bomben einzeln auf Ziele abwerfen. Der Eurofighter muss seine Bomben immer paarweise (rechter und linker Flügel) abwerfen weil er sonst abstürzt.


      Noch ein Nachbrenner (Wortspiel :D ) Der Eurofighter muss beim Landen IMMER den Bremsfallschirm nutzen, da seine Bremsanlage für eine Landung ohne Schirm nicht ausgelegt wurde. Der Bundeswehr und anderen Nutzungsstaaten ist das aber zu blöd/ zu teuer. Deshalb müssen z.B. die Bundeswehrpiloten, obwohl sie es besser wissen, ohne Schirm landen. Dadurch verschleißt die Bremsanlage 30x so schnell wie mit Schirm. Allein der Bremsträger des Bugfahrwerks wird dabei so stark beansprucht, dass eine instandsetzung unmöglich wird. Neubeschaffungskosten 65.000€ und das im Schnitt alle 3 Monate. (Diese Infos habe ich von einem Freund der genau über das Thema seine Technikerarbeit geschrieben hat)
      MkG
      Melchi baseball


      Die Arche wurde von einem Handwerker gebaut, die Titanic von Ingenieuren.
    • Melchi wrote:


      *schnipp*
      Weitere FunFacts! Wie ihr alle wisst, wird der Eurofighter nicht als Jagtflugzeug sondern als Mehrzweckkampfflugzeug eingesetzt. Für diese Rolle wurde er aber nie gebaut. So soll der Eurofighter den Jagtbomber Tornado ablösen. Das witzige ist jetzt aber, der Tornado konnte seine Bomben einzeln auf Ziele abwerfen. Der Eurofighter muss seine Bomben immer paarweise (rechter und linker Flügel) abwerfen weil er sonst abstürzt.


      Noch ein Nachbrenner (Wortspiel :D ) Der Eurofighter muss beim Landen IMMER den Bremsfallschirm nutzen, da seine Bremsanlage für eine Landung ohne Schirm nicht ausgelegt wurde. Der Bundeswehr und anderen Nutzungsstaaten ist das aber zu blöd/ zu teuer. Deshalb müssen z.B. die Bundeswehrpiloten, obwohl sie es besser wissen, ohne Schirm landen. Dadurch verschleißt die Bremsanlage 30x so schnell wie mit Schirm. Allein der Bremsträger des Bugfahrwerks wird dabei so stark beansprucht, dass eine instandsetzung unmöglich wird. Neubeschaffungskosten 65.000€ und das im Schnitt alle 3 Monate. (Diese Infos habe ich von einem Freund der genau über das Thema seine Technikerarbeit geschrieben hat)

      Das konnte die Luftwaffe schon immer gut. Aus tollen Abfangjägern schwere Mehrzweckkampflugzeuge machen. Das ging mit der ME 262 los, setzte sich über den eigentlich famosen Starfighter fort und findet jetzt seine Fortsetzung in der Moderne. Gerade die F-104 war ein irre schneller Abfangjäger, filigran, leicht, schnell. Perfekt für Alarmstarts um möglichen Angreifern entgegen wirken zu können. Und die Luftwaffe bzw. die Politik trifft es wohl besser, hat nix besseres zu tun als daraus nen JaBo zu machen.

      Zum Bremsschirm. Wäre es nicht billiger den Schirm nach jeder Landung neu zupacken/zu wechseln als jedesmal nen Großteil der Bremsanlage und des Fahrwerks zu tauschen?

      Grüße, Benni
      In dubio pro debris.
    • Benni wrote:


      Zum Bremsschirm. Wäre es nicht billiger den Schirm nach jeder Landung
      neu zupacken/zu wechseln als jedesmal nen Großteil der Bremsanlage und
      des Fahrwerks zu tauschen?
      Der Aufwand ist zu groß, da der Schirm nach jeder Landung überprüft werden muss. Teure Ersatzteile kann man dagegen schnell kaufen.
      MkG
      Melchi baseball


      Die Arche wurde von einem Handwerker gebaut, die Titanic von Ingenieuren.