Operation Feuerregen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [IMG:https://i.imgur.com/VESmC45.jpg]
    Ein Event von TacCorp LiquideBlaze vom 28.01.2017

    1.Lage

    Seit Oktober 2015 befindet sich die Russische Föderation, im Rahmen von Assads Hilfegesuch, in Syrien. Dabei flog sie bereits über tausend Einsätze, sowohl gegen den IS/Daesh, als auch gegen die vom Westen als „moderate Rebellen“ bezeichneten Terroristen. Bereits vor wenigen Wochen machte Moskau im Generalstab klar, dass eine direkte Bodenoffensive gegen den IS notwendig ist und die SAA das alleine unmöglich stämmen kann. Ein Bataillon russischer Fallschirmjäger wurde dafür ausgebildet, in Syrien falls nötig einzugreifen. Nun ist es soweit, im Februar 2017 beginnt die Großoffensive gegen den vom IS gehaltenen Großraum um Rakka. Während der gesamten Offensive wird es durch Aufklärungstrupps zu Luft-Boden-Angriffen gegen Schlüsselstellungen des IS kommen. Auf dem Weg nach Rakka Richtung Norden müssen wir den 50km südlich befindlichen Gebirgszug Al-Hibab durchqueren.

    2.Auftrag

    Unser Auftrag ist es, die Dörfer Falar, Bastam und Rasman mit Militärflughafen in nördlicher Richtung zu nehmen und die auf der Karte markierten Schlüsselstellungen zu zerstören. Während der Operation stehen begrenzt Joint-Strike-Kapazitäten (MI-24) zur Verfügung. Außerdem wird Sie ein kleines Mörserteam begleiten, was Ihnen zusätzliche Feuerkraft auf mittleren Distanzen verschafft.

    3.Durchführung

    Seit Oktober 2015 befand sich die Russische Föderation, im Rahmen von Assads Hilfegesuch, in Syrien. Dabei flog sie bereits über tausend Einsätze, sowohl gegen den IS/Daesh, als auch gegen die vom Westen als „moderate Rebellen“ bezeichneten Terroristen. Bereits vor wenigen Wochen machte Moskau im Generalstab klar, dass eine direkte Bodenoffensive gegen den IS notwendig ist und die SAA das alleine unmöglich stämmen kann. Ein Bataillon russischer Fallschirmjäger wurde dafür ausgebildet, in Syrien falls nötig einzugreifen. Nun war es soweit, im Februar 2017 begann die Großoffensive gegen den vom IS gehaltenen Großraum um Rakka. Während der gesamten Offensive kam es durch Aufklärungstrupps zu Luft-Boden-Angriffen gegen Schlüsselstellungen des IS. Auf dem Weg nach Rakka Richtung Norden mussten Teile des JgBtl533 50km südlich befindlichen Gebirgszugs Al-Hibab durchqueren.
    Unser Auftrag war es, die Dörfer Falar, Bastam und Rasman mit Militärflughafen in nördlicher Richtung zu nehmen und die aufgeklärten Schlüsselstellungen zu zerstören.

    Wir starteten in der Luftwaffenbasis Loy Manaya mit 2 Lkw’s und 2 BTR-80A. Während der Operation unterstützten uns die Genossen der fliegenden Streitkräfte mit der Respekt einflößenden SU-25 Frogfoot. Außerdem unser Zug ein kleines Mörserteam, das gab uns zusätzliche Feuerkraft.



    Die Aufregung war deutlich zu spüren, als wir auf unserem TPz BTR-80A Richtung Feind marschierten. Die letzten Meter bis zur Sturmausgangstellung wurde in aufgelosckerter Schützenrudel durchgeführt. Der Sturm & Einbruch aufgesessen auf dem BTR-80A konnte im Schutze der Morgendämmerung den Feind überrumpeln und eine Einbruchstellung frei schlagen.
    Trotz überlegender Feuerkraft des Feindes konnte er diese nicht einsetzen, da wir ihm entschlossen zuvor kamen. Es folgten Minuten des Feueregefechtes und des harten Infanteriekampfes der Infanterie.


    Vor der nächsten statt liefe wir einen versorgungspunkt an, hier wurde wir nach einiger Zeit unter Artilleriefeuer genommen.
    Relativ schnell gingen wir in den Angriff auf Bastam über. Hier übernahm unsere Gruppe Teile der rechten Flanke. Wir brachen über das Sprungziel eines einzelnen Gehöftes durch um dann eine Bunkeranlage zu nehmen.
    Aufgrund unserer erhöhten Position konnten wir bereits in die Richtung von Rasman wirken und aufklären. Erneut gingen wir im schnellen Bewegungsgefecht gegen Rasman vor. Hier stelle sich der Feind uns mit seinen mechanisierten Einheiten entgegen und musste dann unter schweren Verlusten ausweichen.
    Der letzte Ansturm auf Ortsteile von Rasman und den dahinter liegenden Flugplatz standen an und es war bereits glühender Mittagssonne. Trotz dass die BMK des BTR80-A bereits von einer Anhöhe verehrende Spuren beim feind hinterlassen hatte, kam es erneut zum harten und urbanen Kampf Haus um Haus und Raum um Raum.
    Erschöpft aber Siegessicher stürmten wir den Flugplatz, hier hatte uns der Feind nur noch vereinzelte Heckenschützen entgegen zu werfen.
    Mit einem glorreichen Gruppenfoto wurde die Masson erfolgreich abgeschlossen.


    Vielen Dank geht an den Clan TAC-CORP, der Ausrichter dieses Events war.


    MkG
    Melchi baseball

    Wir wussten, dass die Welt nicht vollkommen ist und das es Menschen braucht, die sagen „ICH DIEN“ und das es nicht mit allem Gehalt getan ist, sondern Einsichten, die denen gegeben sind, die andere Dinge im Herzen und im Kopf tragen, als das offensichtliche und banale.
    Generalmajor Trull 2005
    [IMG:https://img2.picload.org/image/drcgcrdl/signatur_klein.jpg]

    4.212 mal gelesen