Operation "Der Kontakt"

Slide_3.jpg
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Blut und Schweiß im Dschungel


Das Jägerbataillon 533 unterstützte gemeinsam mit der 3. Jägerkompanie und Kräften der NATO-Taskforce bei der Operation zur Sicherung eines VIP auf der karibischen Insel Tanoa, einem Coop Event der 3.JgKp.



Allgemeine Lage
Nach den ungeplanten Feuergefechten in der letzten Nacht haben es die eigenen Kräfte trotz aller Widrigkeiten zum Treffpunkt geschafft.
[News weiterlesen]



Auftrag

  • Die Zielperson aufnehmen und verlegen zum nächsten Außenposten der amerikanischen Streitkräfte, südlich ihrer Position.
  • Dort erfolgen weitere Instruktionen zur Verbringung der Zielperson.



Phase 1
Die Gruppe Foxtrott 1 ging südöstlich der Kompanieführung in Sicherungsstellung, Foxtrott 2 bestehend aus Kräften der NTF und unseren Jägern sicherte Richtung Südwest. Nun hieß es auf, den VIP mit dem Decknamen „Karl“ zu warten, der als Doktor wichtige Informationen über ein Chemiewaffenprogramm auf Tanoa hatte und diese Informationen an die NATO weitergeben wollte.



Phase 2
Während der Wartezeit kam es anfangs zu kleineren Gefechten mit dem Feind, die nach einiger Zeit derart an Intensität zu nahmen, dass ein Ausweichen in den rückwärtigen Raum notwendig wurde. Fox 1 und 2 erlitten dabei starke Verluste, die durch das Bündeln der gemeinsamen San Kräfte aufgefangen werden konnten. Ein Eagle unterstütze dabei den Feuerkampf, bis endlich „Karl“ mit seinen Bodyguards eintraf, und ein Verlegen an die südliche Küste zu einem NATO-Außenposten möglich war.



Phase 3
Im Verlauf der Fahrt wurden die NATO-Truppen immer wieder in den offenen LKW durch Kleinwaffen unter Feuer genommen. Hastig errichtete Straßensperren durch den Fein ließen ein ums andere Mal eine Routenänderung notwendig machen. Angekommen am Außenposten wurde festgestellt, dass dieser durch den Feind bereits genommen wurde. Der Feind hatte sich in den umliegenden Wäldern verschanzt und nur auf das Eintreffen der NATO-Kräfte gewartet – ein perfekt vorbereiteter Hinterhalt.


Phase 4
Die NATO-Kräfte rappelten sich nach dem ersten Schock aber schnell auf, nahmen in den noch vorhandenen Stellungen Verteidigungspositionen ein und erwiderten das Feuer und konnten den feindlichen Ansturm brechen und bis Einbruch der Dunkelheit die Stellung halten. Ein Absetzen in Richtung Norden zu einer verbliebenen FOB „Meeresbrise“ während der Dunkelheit wurde als machbar angesehen, um „Karl“ in Sicherheit zu bringen.


Phase 5
Allerdings gab es einmal mehr Fehlinformationen was die Feindstärke betraf. Bereits kurz nach der Abfahrt wurde der Konvoi an einer Engstelle durch eine weitere Straßensperre gestoppt und durch Steilfeuer nahezu aufgerieben. Die verbliebenen Bundeswehrkräfte versuchten sich durch eine Ausweichbewegung in Richtung des nahegelegenen Flughafens abzusetzen.


Fazit
Eine stimmige nd perfekt auf die Karte eingebettete Misssion die einige Überraschungen auf Lager hatte und - obwohl die Misssion ansich nicht erfüllt wurde - ein Erfolg war.