Exodus - Lange Heimreise

Slide_3.jpg
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Exodus, die lange Heimreise



Story


Das JgBtl533 und seine Jäger waren Teil des 22 Special Air Service Regiment aus Hereford. Eine Eilverlegung mit der Lockheed C-130 in den Norden Angolas war kurzfristig eingeleitet worden.


Ziel war Pater Joseph den Sie nach erbitterten Kämpfen mit Josephs Männern ausschalten konnten. Wir befanden uns etwas südwestlich des Flughafens Swagga, genauer gesagt kurz vor Komaira während eines technischen Halts.
Am Flughafen erwartet uns Lieutenant Colonel David Stirling der mit uns die restliche Ausrüstung aufnimmt und aus der glühenden Hitze Angolas in Richtung des britischen Sommers aufbricht.


Auftrag:
Gelangen sie zum Flughafen, verladen Sie die restliche Ausrüstung in die C-130 und fliegen Sie Heim.




Phasen


Phase 1



Abflug aus Angola


Zu unserer Überraschung war an einen direkten Heimflug nicht zu denken. Rebellierende Gruppen hatten Lieutenant Colonel David Stirling gefangen genommen und verschleppt, die Lockheed C-130 war nicht mehr Flugfähig. Die zivilen Fahrzeuge die wir als „Schnelle Einsatzgruppe2 erhalten hatten, waren beim Verlegen zum Flughafen und dem dortigen Feuerhinterhalt beschädigt.




Phase 2




Umdenken


Jetzt galt es, die eigenen Kameraden raus zu hauen. Dazu requirierten wir das Schwere gerät, den SPz, auch wenn dieser in die Jahre gekommen war. Es galt die OPZ zu informieren, die Lage zu erkunden und den rebellischen Kräften nach zu eilen, natürlich mit der nötigen Vorsicht.




Phase 3


Verlegen und Durchhalten


Wir Verlegen zu den letzten genannten Positionen und kämpfen uns durch mehrere Widerstandsnester. Die Munition wird knapp und die Fahrzeuge fallen aus, wie Eintagsfliegen die an Piperin genascht hatten.




Phase 3


Letzter Standort


Nach blutigen und zermürbenden Kämpfen im urbanen Umfeld mit einem Stetig sich auffrischendem Feind, konnte der letzte und wohl reale Standort von Lieutenant Colonel David Stirling erkundet bzw. aufgeklärt werden. Ein letztes Mal die Waffen sprechen lassen und mit harter Hand die Hütten in Küstennähe einnehmen.




Phase 4


Nach Hause


Lieutenant Colonel David Stirling konnte der feindlichen Folter nur noch Tod entrissen werden. Nach dem Losungsspruch „Keiner Bleibt zurück“ und mit den letzten Kräften erreichten wir das Meer und wurden von unseren Kameraden der Marine evakuiert.



Bilder